Umfrage: Patienten schätzen Online-Buchung von Arztterminen – und die Zahnärzte?

Unser Leben ist digital, unser Leben ist mobil! Das Smartphone ist unser täglicher Begleiter und wir erledigen mit ihm viele Dinge des Alltags: Einkaufen, Fahrkarten buchen, Flüge einchecken, Fitnesszustand messen, Zeit- und Terminmanagement – um nur einige wenige Beispiele zu nennen! Kein Wunder, dass auch die schnelle Terminabsprache mit der Zahnarztpraxis – zu jeder Zeit und von jedem Ort – immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Verschiedene Systeme und Anbieter locken mit den unterschiedlichsten Möglichkeiten, um Patienten neue Services und mehr Komfort anzubieten. Zahnärzte schätzen den Nutzen und die Funktionen hier sehr unterschiedlich ein – so meine Erfahrungen aus vielen Gesprächen in den Praxen. Welche Wünsche die Patienten haben, hat das Bewertungsportal jameda in einer aktuellen Umfrage ermittelt!

Businessman Touching Calendar Date On Mobile Phone

Was sagen die Praxen?

Hier habe ich bislang sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht. So gibt es Zahnärzte, die bei den ersten Beratungsgesprächen zur neuen Website großen Wert auf eine Online-Terminvereinbarung für Ihre Patienten legen (Beispiel: Die Zahnärzte im Wengentor aus Ulm, die terminbuchen.com als System nutzen). Andere sind sich nicht sicher, ob eine Online-Terminvereinbarung das richtige Konzept des Terminmanagements für die Praxis ist. In erster Linie höre ich hier Bedenken zur Organisation und zur Einbindung in den allgemeinen Praxisbetrieb. So wird häufig die Befürchtung geäußert, dass Patienten Termine mit eher unverbindlichem Charakter nicht immer wahrnehmen.

Ich halte ein Serviceangebot in dieser Richtung über kurz oder lang für eine Art Pflichtprogramm für die Zahnarztpraxis, um sich im Wettbewerb hoch professionell darzustellen – es sind halt oft die Kleinigkeiten, die für den Patienten den Unterschied ausmachen. Als Patient würde ich eine solche Möglichkeit begrüßen und sicher auch nutzen. Aus Sicht der Praxis sollte das System folgende Voraussetzungen (Beispiele) mit sich bringen:

  • einfache Handhabung für Praxis und Patienten
  • sämtliche Funktionen mobil für Smartphones und Tablets nutzbar
  • bei Bedarf sollte die Integration in bestehende Verwaltungssysteme möglich sein
  • Terminvergabe für ausgewählte Behandlungen und Angebote
  • Terminbestätigung seitens der Praxis per SMS oder E-Mail (hier können dann auch schön die Links zu Praxisblog oder Newsletter kommuniziert werden)
  • direkte Einbindung der Termine in das Kalendersystem des Patienten (Desktop-PC / mobiles Endgerät)

Was sagen die Patienten?

Um diese Frage zu klären, hat das Marktforschungsinstitut Research Now eine online-repräsentative Umfrage zum Thema Online-Buchung von Arztterminen erhoben. Auftraggeber war das Zahnarzt- und Arztbewertungsportal jameda, das ein eigenes System für Online-Terminbuchungen anbietet. Die wesentlichen Ergebnisse:

  • jeder dritte Patient bucht bereits online Termine
  • 86% der Patienten, die noch nicht online gebucht haben, würden es tun
  • Patienten schätzen an der Funktion zur Online-Terminbuchung insbesondere die zeitliche Flexibilität, das Umgehen der Warteschleife und die Möglichkeit zur kurzfristigen Terminvereinbarung.
Screenshot 2015-04-29 20.11.31

Online-repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Research Now im Auftrag von jameda

Online-repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Research Now im Auftrag von jameda

Online-repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Research Now im Auftrag von jameda

Die kompletten Ergebnisse der Studie als E-Book:

Patientenservice als Bindungselement!

Fazit: Unabhängig von den Ergebnissen der Studie, die ich so in Ihrer tatsächlichen Relevanz nicht einschätzen kann, empfehle ich die Einbindung von Systemen zur Online-Terminbuchung. Vielleicht sind solche Angebote heute noch eine Art „Begeisterungsfaktor“ im Sinne des Kano-Modells – in einigen Jahren werden sie sicher zu den grundlegenden und selbstverständlichen Serviceleistungen der Arzt- und Zahnarztpraxen gehören. Also besser heute schon dabei sein, als die Zukunft zu verpassen!


Das Kano-Modell im „ZwischenRaum“: Zukunft Zahnarztpraxis – Strategien für das neue Jahr – Teil 3!

Geschäftsführung parsmedia, Content, PR, Journalist, Praxiscoach, Dipl.-Sportwissenschaftler

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Online-Kommunikation, Praxismarketing
Ein Kommentar zu “Umfrage: Patienten schätzen Online-Buchung von Arztterminen – und die Zahnärzte?
  1. T. Beier sagt:

    Online Terminvereinbarung bedeutet optimaler Weise, dass sowohl den Patienten als auch dem Arzt bzw. dem Praxisteam ein bedeutsamer Mehrwert geboten wird.

    Ich würde definitv regelmäßiger zur Kontrolle beim Zahnarzt erscheinen, wenn ich flexibel einen Termin buchen könnte, z. B. am Wochenende oder nach den gewöhnlichen Arbeitszeiten.

    Ich denke, dass sich die Kosten für die Implementierung und Pflege einer entsprechenden Software schnell refinanzieren und Praxisumsätze optimiert werden können. In manchen Ländern hat sich dies schon erwiesen. Deutschland steht hier leider noch am Anfang.

Meinung? Gerne!

Facebook-Nachricht schicken!

follow us in feedly

Diesem Blog folgen

Mitlesen und per E-Mail informiert werden

MAGAZIN

%d Bloggern gefällt das: